Tageslosung

Dienstag, 21. November 2017
Wohl dem, der barmherzig ist und gerne leiht und das Seine tut, wie es recht ist!
Wie ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, so tut ihnen auch!

Wie kann ich Mauern zu Muslimen überwinden?

Kurt Beutler, Mitarbeiter der MEOS, einem interkulturellen Dienst unter Asylsuchenden und Fremdsprachigen, sprach am 19. November 2017 ein Thema an, das vielen Personen unter den Nägeln brennt: so viele Ausländer mit verschiedensten Sprachen und Lebensmustern leben bei uns in der Schweiz – das kann doch Angst machen und überfordert viele. Wie begegne ich diesen Menschen? - Der Referent erzählte auf unterhaltsame Art von verschiedensten Begegnungen mit Muslimen, die er als ganz offen auch gegenüber dem Evangelium erlebt. Er betonte und machte Mut, dass es vor allem wichtig sei, diesen Menschen das Vertrauen entgegen zu bringen. Erst wenn sie unser Vertrauen spüren, sind sie auch offen für den Glauben. Da in ihrer Kultur – in etwa der gleichen Kultur wie zur Zeit von Jesus! – Geschichten so wichtig sind, öffnen sich diese Menschen auch für unsere Geschichten, d.h. dass wir berichten, was uns an unserem Glauben wichtig ist.

Am nächsten Sonntag, 26. November 2017 zeigt Stefan Lanz, Schaan FL, am Beispiel von Abraham auf, wie Gott führt. 

Sich von Gott berühren lassen

Den Start der „Trilogie“ bestritt am 12. November 2017 Michael Dufner, Roggwil. Gleich zu Beginn forderte er die Anwesenden mit der Frage heraus: „Was ist dein innigster Wunsch?“ - Laut einer Statistik ist 90% aller Befragten wichtig,  dass sie ihre eigenen Träume verfolgen können. Fast gleich wichtig ist ihnen eine gute Work-Life-Balance.

M. Dufner betonte, dass die Menschen sich nach Geborgenheit sehnen. Nur: wie wird diese auch gestillt? Anhand der Geschichte von Saulus vor Damaskus, wo dieser eine dramatische Begegnung mit Jesus Christus hatte und drei Tage blind war, gelang es dem Referenten mit Hilfe eigener Erlebnisse den Zuhörenden deutlich zu machen, dass Jesus auch heute noch zu den Menschen spricht. Die Frage ist dann nur: Nehme ich das Gehörte wahr, sehe ich meine blinden Flecken und setze ich es in meinem Leben um?

Mit den praktischen Beispielen von Michael Dufner wirkte seine Predigt so authentisch, echt und lebensnah. Den Anwesenden rief er aufmunternd zu, dass bei Gott jeder Mensch bedeutungsvoll ist. Er schloss mit dem Wunsch, dass doch jede Person sehend werden darf, von Gott berührt wird und Gemeinschaft mit ihm haben kann.

Nächsten Sonntag, 19. Nov. 17 geht die Reihe mit Kurt Beutler weiter, der vor allem der Frage nachgeht, wie Mauern zu den Muslims überwunden werden können.

Im November finden verschiedene Denkanstösse zum Thema „Von Gott berührt – zu Menschen geführt“ statt.

In der FEG Gais finden im November drei spezielle Gottesdienste zum Thema „Von Gott berührt – zu Menschen geführt“ statt.

Am 12. Nov. beleuchtet Michael Dufner, St. Gallen, anhand einer biblischen Persönlichkeit und seinem eigenen Erleben den Teil des Themas: „Sich von Gott berühren lassen“. Dabei stellt sich unweigerlich die Frage, ob das auch heute noch geht.

Kurt Beutler, der bei MEOS (einem interkulturellen Dienst unter Asylsuchenden und Fremdsprachigen) in Zürich arbeitet, spricht am 19. Nov. über das Teilthema „Zu Menschen geführt“. Dabei geht er besonders der Frage nach: „Wie kann ich Mauern zu Muslims überwinden?“

Am 26. Nov. zeigt Stefan Lanz, Schaan FL, am Beispiel von Abraham auf, wie Gott führt.

Beginn dieser Denkanstösse ist jeweils um 9.30 Uhr. Der Eintritt ist frei – es wird eine Kollekte erhoben. Für die Kinder bestehen altersgemässe Betreuungsangebote. – Alle Interessierten sind ganz herzlich zu diesen besonderen Gottesdiensten eingeladen!

KiWo 2017 1Von Montag 16. bis Freitag 20. Oktober fand die 11. Kinderwoche der FEG Gais zum Thema „Wir sind Sieger“ – diesmal im Oberstufenzentrum - statt.
Singen, eine spannende biblische Geschichte hören und zur Stärkung einen feinen Zvieri essen, das war jeweils der Einstieg in den Nachmittag.
Anschliessend kämpften die Kids, aufgeteilt in verschiedene Länder- Gruppen, voller Begeisterung bei den „Olympischen Wettkämpfen“ gegeneinander. Täglich bekamen die Gruppensieger eine „süsse Medaille“.

Nach gut einer Stunde Sport war es Zeit, um sich kreativ zu betätigen: In verschiedenen Workshops konnten die Kinder Trinkflaschen verzieren, Springseile, einen Ping-Pongschläger, einen Drachen, eine Türdekoration, ein TicTacToe-Spiel herstellen oder Jonglierbälle filzen.


KiWo 2017 3Dank dem wunderbaren Herbstwetter konnte ein Teil des Programms draussen abgehalten werden.
Im Zusammenhang mit dem Bibelvers aus Matthäus 6,33 („Sucht vielmehr zuerst sein Reich und seine Gerechtigkeit! Dann werden euch alle diese Dinge hinzugefügt werden.“) lernten die Kinder den ehemaligen Olympiasieger Eric Liddell (ein schottischer Leichtathlet und Missionar) in einer Geschichte kennen - eine beeindruckende Lebensgeschichte! Am Freitag bekamen alle Kinder, passend zum Wochenthema, eine „Goldmedaille“. 

Dankbar blicken alle auf eine erlebnisreiche und unfallfreie Kinderwoche zurück und freuen sich schon auf die nächste im kommenden Jahr!

September - Männermeeting

MM 020917 1Hartmut Nitschke berichtete elf Männern am Samstag, 2. September 2017 nach einem ausgiebigen und feinen Apéro in einem ersten Teil Wissenswertes aus den Jugendjahren von Dietrich Bonhoeffer: geboren wurde er im Jahre 1906 in Breslau als sechstes von acht Kindern. Während sein Vater, Psychiater von Beruf, wenig vom Christentum hielt, erzog seine Mutter die Kinder im christlichen Glauben und unterrichtete sie die ersten Jahre zuhause. 1912 zügelte die Familie wegen des Berufswechsels des Vaters nach Berlin.

Dietrich wählte in jungen Jahren das Freifach Hebräisch, bestand mit 17 Jahren das Abitur und studierte anschliessend Theologie in Tübingen.

Arbeit in Deutschland und im Ausland

In New York lernte er die praktische Arbeit eines Pfarrers kennen und erlebte die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise, die ganz besonders die unteren Schichten, z.B. die Afroamerikaner und die Bauern, traf. Wieder in Deutschland, nahm er eine Lehrtätigkeit an der Berliner Universität an und begann seine Vorlesungen jeweils mit einem Gebet. Er richtete eine Jugendstube für arbeitslose Jugendliche ein und hatte bald den Ruf eines begnadeten Predigers.

Da seine Zwillingsschwester einen Juden geheiratet hatte, erlebte er die Judenverfolgung hautnah. Neben der Forderung nach einem Evangelischen Konzil lehnte er auch den „Arier-Paragraphen“ (Familiennachweis über fünf Generationen, dass kein Jude in der Familie war) ab.

Nach einer Pfarranstellung in London übernahm Dietrich Bonhoeffer in Deutschland die Ausbildung der angehenden Pastoren in der Bekennenden Kirche.

Familien- und Segnungs-Gottesdienst zum Schulanfang

Am Sonntag, 13. August 2017, fand in der Freien Evangelischen Gemeinde (FEG) Gais ein Familien- und Segnungsgottesdienst statt.

130817 Segnungsgottesdienst 4Julia Nitschke vom Familengottesdienst-Team  zeigte den Anwesenden mit einem grossen Korb voller Schuhe, dass es für jeden Anlass etwas Passendes gibt. Dazu meinte sie: „Für die unterschiedlichsten Wege gibt Gott jedem die Schuhe mit, die jedes gerade braucht.“ In ihrem Input beleuchtete sie verschiedenste Personen, die beim Auszug der Israeliten aus Ägypten dabei gewesen waren und zog dabei Parallelen zur heutigen Zeit. Sie machte mit der Aussage Mut, dass Gott mit jeder Person im jeweils richtigen Tempo unterwegs ist und nur so viel an Last auflädt, wie auch getragen werden kann.

 

 

130817 Segnungsgottesdienst 3

Anschliessend wurden die jungen Leute von der Gemeindeleitung in drei Gruppen gesegnet: für den Start oder das Weiterfahren im Kindergarten, der Schule, Lehre, weiterführenden Schule oder auch im Studium.

Beim anschliessenden Gemeindemittagessen konnte auch ausgiebig von den vergangenen Ferientagen berichtet werden. 

Nächste Termine

21Nov
21.11.2017 20:00 - 21:00
22Nov
22.11.2017 12:00 - 13:30
22Nov
22.11.2017 14:00 - 17:00
22Nov
22.11.2017 19:30 - 20:00
23Nov
23.11.2017 14:30 - 15:30
24Nov
24.11.2017 19:30 - 21:00
25Nov
25.11.2017 10:00 - 16:00

Aktuelle Predigten

Predigt 12. November 2017  (66)

Gastpredigt durch Michael Dufner


Predigt 05. November 2017  (94)

Gastpredigt durch Chirstian Gfeller


Predigt 22. Oktober 2017  (133)

Gastpredigt von Jürg Birnstiel


COM_SERMONSPEAKER_PLAYER_NEEDS_FLASH

Podcast

Zum Seitenanfang